Folge uns auf

Reiseinfos Malediven

Malediven

500 v.Ch. kamen wahrscheinlich die ersten Siedler auf die Inseln
1152 n. Ch. Konvertierung zum Islam; Beginn des Sultanats.
1558 Die maledivische Nation ordnet sich der portugiesischen Herrschaft unter, diese dunkle Ära hält für etwa 15 Jahre an.
1573 Die portugiesische Herrschaft kommt nach einem erfolgreichen Aufstand der Malediven zu einem Ende.
1887 die Malediven stehen unter Britischer Schutzherrschaft.
1956 Groß Britannien mietet Gan, eine Insel in dem ganz südlich gelegen Addu Atoll
1957 Ibrahim Nasir wird zum Ministerpräsidenten gewählt. Er ändert die Bedingungen des Leasingvertrages auf Gan und verlangt, dass die Briten keine localen Arbeiter einstellen.
1965 Die britische Schutzherrschaft endet. Die Malediven werden unabhängig.
1968 Die 2. Republik entsteht mit Ibrahim Nasir als Präsident.
1972 Das Land öffnet sich für den Tourismus.
1974 Am 24. Juni 1974 demonstrieren viele Malediver gegen die steigenden Lebensmittelpreise. Nasir befiehlt der Polizei das Feuer gegen die Demonstranten zu eröffnen.
1978 Aus Angst um sein Leben, geht Nasir nach Singapur. Abdul Gayyoom wird der neue Präsident. Er prangert dasd Nasir-Regime an und verbannt seine korrupten Mitglieder.
1980 Ein Putschversuch gegen Gayyoom scheitert und mehr Menschen, darunter auch ausländische Söldner, werden verbannt.
1988 Gayyoom wird wiedergewählt – seine 3. Amtszeit. Ein paar Monate später versuchen die lokalen Geschäftsleute, unterstützt von Söldnern aus Sri Lanke, die Regierung zu stürzen. Die National Security schafft es, die Täter festzunehmen. 
1993 Gayyoom wird wiedergewählt – seine 4. Amtszeit.
1998 Gayyoom wird wiedergewählt – seine 5. Amtszeit.
2012 im Februar wird Dr. Mohamed Waheed Hassan Manik Präsident und damit das Staatsoberhaupt der Malediven.

Hauptstadt Male

Male ist die Hauptstadt der Malediven und zugleich auch das Wirtschafts- und Verwaltungszentrum der Malediven. Die Hauptinsel hat eine Größe von ca. 1,7 km². Heute leben hier ca. 120 000 Einwohner.

Lage und Größe

Die Malediven sind eine Inselkette im Indischen Ozean die sich über eine Gesamtfläche von ca. 90 000 qkm erstreckt, knapp 300 qkm davon sind Landfläche. Es gibt zirka 1190 Inseln wovon etwa 190 sogenannte Einheimischen Inseln sind und etwa 90 Inseln ausschließlich touristisch genutzt werden.

Tourismus

Die Malediven leben fast ausschließlich vom Tourismus. Es wird strikt zwischen einheimischen und touristischen Inseln getrennt. Dadurch ist es kaum zu kulturellen Veränderungen gekommen. Immer mehr Arbeitskräfte werden in diesem Bereich benötigt. Zumeist sind es die Männer, die als Kellner, Reinigungskräfte, Bootsführer, Servicekräfte etc. auf den touristischen Inseln arbeiten. Sie sind meist mehrere Monate von Ihren Familien getrennt.

Ein- und Ausreisebestimmungen / Visum

Für deutsche Staatsangehörige ist die Einreise mit einem Reisepass und auch mit einem vorläufigen Reisepass möglich. Jedes Kind muss im Besitz eines Kinderreisepasses oder eines noch gültigen alten Kinderausweises sein. Alle Dokumente müssen noch sechs Monate nach Abreise gültig sein.
Bei Einreise in die Malediven wird ein Touristenvisum erteilt, welches bis zu 30 Tage gültig ist. Eine Verlängerung dieses Visum ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich, kann aber nur vor Ort durch Antrag beim Department für Immigration and Emigration in Male erfolgen.

Anreise

Der Hauptflughafen der Malediven liegt auf Hulule, direkt neben der Hauptstadt Male. Wir erreichen die Malediven entweder über einen Direktflug z. B. mit der Condor ab Frankfurt oder München oder mit Zwischenstopps über z. B. Dubai. Der Direktflug ab Deutschland dauert ca. 10 Stunden.
Der Transfer von Male auf die entsprechende Insel erfolgt entweder mit dem Speedboot oder mit Trans Madivian Airways (TMA). im Transferpreis der TMA sind 20 kg Freigepäck sowie das Handgepäck enthalten. Jedes weitere Kilo (z.B. Tauchgepäck) wird mit 4 USD extra berechnet.

Geld / Währung / Kreditkarten

Die Hauptwährung auf den Malediven sind die Maledivischen Rufiyaa (MVR). Derzeit beträgt der Umrechnungskurs in etwa 1 EUR = 17,26 MVR (Stand: 07/2017).
In der Hauptstadt Male und auf den Touristeninseln kann jedoch problemlos in USD gezahlt werden, zumeist werden auch die gängigen Kreditkarten (Visa, Amex, Mastercard) akzeptiert. Der EUR wird zwar vielerorts auch akzeptiert oft aber zu einem schlechteren Kurs.
Currency Converter by OANDA

Sprache

Die Landessprache der Malediven ist Dhivehi, Englisch wird jedoch überall gesprochen.

Medizinische Hinweise

Seit Jahren schreibt unser Hauptveranstalter Neckermann in den Reiseunterlagen, dass bei der Einreise auf den Malediven für mitgebrachte Medikamente ein Rezept vom Arzt vorgelegt werden muss. Das ist zwar richtig (es geht um Drogeneinfuhr) aber seit vielen Jahren sieht es in der Praxis so aus, dass sich absolut niemand am Zoll dafür interessiert.

Wie soll ein maledivischer Zöllner auch ein deutsches Rezept lesen können? Also nicht verrückt machen lassen!

Was auf jeden Fall in die Reiseapotheke gehört, sind Ohrentropfen!!!!!! Am besten haben sich hier in der Praxis Präparate wie z. B."Panotile" oder "Otobacid" bewährt. Diese sind verschreibungspflichtig, weil sie Antibiotika enthalten. Nur solche Ohrentropfen helfen, wenn Ihr Euch eine Ohrenentzündung einfangt!
Außerdem gehört, natürlich neben dem was Ihr sonst noch so alles braucht, auch ein Breitbandspektrum-Antibiotikum, Nasentropfen und ein Hautdesinfektionsmittel in Eure Reiseapotheke.
Bei der Einreise aus Europa sind derzeit keine Impfungen vorgeschrieben. Das Auswärtige Amt empfiehlt allerdings die Standardimpfungen gemäß dem aktuellen Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich ein Reise zu überprüfen und zu vervollständigen.

Impfungen gegen Tetanus, Diphterie, Pertussis (Keuchhusten), Polio, Mumps, Masern, Röteln, Influenza und Hepatitis A und B werden empfohlen.

Bei Einreise aus Gelbfiebergebieten wird eine gültige Gelbfieberimpfung verlangt.

Dengue Fieber ist auch auf den Malediven ein Thema. Es wird übertragen von der tagaktiven Mücken. Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen sowie ein Hautausschlag können Anzeichen des Dengue Fiebers sein. Einziger Schutz gegen das Dengue Fieber ist der Mückenschutz auch und vor allem tagsüber! Das Übertragungsrisiko für Dengue Fieber besteht ganzjährig, gehäuft allerdings während der Regenzeit. Ein ursächliche Behandlung gibt es nicht. Es kann lediglich lindernd behandelt werden.

Sonne

Ganz wichtig ist der Sonnenschutz auf den Malediven. Aufgrund der Äquatornähe und der dadurch bedingten, intensiven Sonneneinstrahlung kommt es sehr häufig zu schweren und unangenehmen Verbrennungen unvorsichtiger Urlauber. Auf einen hohe Sonnenschutz und eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr sollte daher auf jeden Fall geachtet werden. Insbesondere sollten Schnorchler auch immer ein T-Shirt oder ähnliches im Wasser tragen.

Versicherungen

Zu empfehlen sind Reiserücktritt-, Reisegepäck- und Reisekrankenversicherung.
Tauchern empfehlen wir eine Mitgliedschaft bei DAN.

Zeit

Die Zeitverschiebung beträgt je nach deutscher Sommer- oder Winterzeit +3 oder +4 Stunden. Eine Sommerzeit gibt es auf den Malediven nicht.

Klima / Wetter

Die Malediven sind ein ganzjähriges Reiseziel. Es herrscht ein tropisches Klima mit relativ hoher Luftfeuchtigkeit. Unterschieden wird nicht in Jahres - sondern in Monsunzeiten. Als beste Reisezeit gilt die Zeit während des trockenen Nordost-Monsuns zwischen November und März/April. Während des Südwest-Monsuns kann es in den Monaten Juni bis September/Oktober zu mehr Regenfällen kommen. Einig Atolle sind aber gerade für Taucher auch während der Zeit des Südwest-Monsuns interessant, da dann das Wasser aufgrund der hohen Planktondichte zwar geringere Sichtweiten dafür aber auch eine höhe Chance auf Mantas und Walhaie bedeutet.

Die Lufttemperaturen liegen ganzjährig bei 25 bis 30 Grad Celsius.

Wassertemperaturen

Die Wassertemperaturen zwischen 28 und 29 Grad Celsius.

Elektrizität

220 - 240 Volt mit dreipoligen, englischen Steckdosen. Ein internationaler Adapter ist hilfreich aber auch meist an der Rezeption erhältlich.

Essen und Trinken

In den Resorts werden zumeist internationale Speisen in Buffetform angeboten. Fast immer gibt es allerdings auch Maledivische Spezialitäten und Curry's die auf jeden Fall probiert werden sollten.

Viele Resorts haben zudem auch weitere a-la-Carte Restaurants.

Die Einfuhr von Alkohol ist auf den Malediven verboten. Auch ist Alkohol außerhalb der Touristischen Inseln strikt verboten. In den Bars der Resorts wird Alkohol jedoch an die Gäste ausgeschenkt.

Telefon

Telefonieren auf den Malediven ist mittlerweile auch per Mobiltelefon möglich - allerdings ist dies nicht ganz billig.

Die internationale Vorwahl lautet 00960.

Sitten und Gebräuche

Wie in allem moslemischen Ländern sollte auch auf den Malediven darauf geachtet werden, bei Ausflügen auf einheimische Inseln oder nach Male nur Kleidung zu tragen, die Schultern und Knie bedecken.

Zudem ist FKK und "Oben Ohne Baden" offiziell verboten. Eine Missachtung kann teuer werden. Viele Hotelinseln sehen mittlerweile zwar darüber hinweg, trotzdem sollte man schon aus Respekt die religiösen Einschränkungen respektieren.

Fest und Feiertage

Der 26. Juli ist der Maledivische Unabhängigkeitstag (26. Juli 1965). Auf den Tourismus wirkt sich dieser Feiertag allerdings nicht aus.

Ramadan

Unter Ramadan versteht man den islamischen Fastenmonat der von Jahr zu Jahr variiert.
Muslime fasten während dieser Zeit und verzichten auf Essen, Getränke und auch Nikotin von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang. Während dieser Zeit ist mit Einschränkungen außerhalb der touristischen Inseln zu rechnen. 2014 wird der Ramadan voraussichtlich vom 28. Juni bis 28. Juli andauern. Die Ramadanzeit endet mit dem Festtag Eid al-Fitr am 28. Juli 2014.

Flora und Fauna

Zumeist sind es Kokospalmen die das Bild der Maledivischen Inseln prägen. Weitere Planzenarten sind z. B. Gummibäume, Scavaelo Bäume, Mangroven oder Frangipane Sträucher.
Tiere gibt es auf den Inseln so gut wie keine, außer ein paar Geckos, ungiftigen Schlangenarten, Fröschen, Nagetieren und Vögeln.
Wirklich spektakulär allerdings ist die Unterwasserwelt der Malediven, die vor allem Taucher und Schnorchler in Ihren Bann zieht. Farbenprächtige Korallenlandschaften mit unzähligen Arten von Hart- und Weichkorallen und einem enormen Fischbestand sind bezeichnend für die Malediven.
Wir unterscheiden unter Wasser in Giris, Thilas, Kandus und Farus.
Ein Giri ist ein Riff welches bis kurz unter die Wasseroberfläche reicht.
Ein Thila liegt deutlich tiefer als ein Giri und liegt zumeist in Kanälen. Wir tauchen Thilas, abhängig von der Strömung, zumeist aus dem Blauwasser an. Aufgrund der Lage in den Kanälen ist hier häufig mir Großfisch zu rechnen. Ein Strömungshaken kann empfehlenswert sein.
Ein Kandu ist ein Kanal, der zumeist zwei Insel voneinander trennt. Hier herrschen oft heftige Strömungen, zumindest am Kanaleingang. Für erfahrene Taucher ist eine Kanalquerung oft interessant. Bei einlaufender Strömung haben wir zumeist direkt vor dem Kanal Großfisch, wie z. B. Haie und Adlerrochen.
Als Faru bezeichnen wir Riffkanten, wie z. B. Außenriffe.

Wichtige Adressen

Malediven Botschaft Berlin:
Pariser Platz 6a
10117 - Berlin
Deutschland
Tel. 030-224 880 40
Fax. 030-200 762 84
eMail: info@konsulat-malediven.de

Deutsche Botschaft in Colombo/Sri Lanka:

Embassy of the Federal Republic of Germany
P.O. Box 658
Colombo
Sir Lanka
Tel. +94 11 258 04 31
Fax. +94 1 258 04 40
www.colombo.diplo.de
eMail: info@colombo.diplo.de

Deutsches Honorarkonsulat auf den Malediven

Honorary Consul of the Federal Republic of Germany,
39, Orchid Magu
Malé 20-02
Malediven
Tel. +960 332 30 80
Fax. +960 333 22 58
zurück zum Anfang