Tauchen auf Bali

Du bist Taucher oder möchtest es lernen? Du bist kulturell interessiert, möchtest Land und Leute kennenlernen? Dann ist Bali das ultimative Urlaubsland für Dich. Lass Dich von uns mitnehmen, lass Dir von uns die traumhafte Unterwasserwelt Balis zeigen und lass Dich verzaubern von Kunst und Kultur, von zauberhaften Ortschaften, grünen Hügel, Vulkanen und Balis Stränden. Unsere vier Tauchbasen und Resorts befinden sich im Nordwesten und im Nordosten der beliebten Urlaubsinsel und sind so konzipiert, dass wir jeden Urlaubstyp ansprechen. Die ausgezeichnete Lage unserer Resorts bietet die Gelegenheit sowohl unter Wasser als auch kulturell den kompletten Norden zu erkunden.

Wir versuchen Euch im nachfolgenden Text den Reiz Balis über und vor allem unter Wasser etwas näher zu bringen und die häufige Fragen zu beantworten, die immer wieder an uns herangetragen werden.

Peter Lange

Es gibt unendlich viele Tauchspots verteilt über die ganze Insel. Die Artenvielfalt ist nahezu unerschöpflich. Das hat vor allem damit zu tun, dass Bali inmitten des indonesischen Throughflows, dem „Arus Lintas Indonesia“ liegt. Das sind riesige Meeresströmungen, die Wasser von den Philippinen im Pazifik in südlicher Richtung zum Indischen Ozean transportieren. Hier werden riesige Wassermassen verfrachtet und die im Wasser lebenden planktonischen Larven werden so unter anderem in den Korallenriffen rund um Bali deponiert.

Daraus resultiert die unglaubliche Vielfalt von Meerestieren, und zwar nicht nur, wie so oft beschrieben Makro sondern auch Großfisch. So gibt es zum Beispiel ganzjährige Mantaspots, Haie beim Steilwandtauchen und die legendären Mondfische – die Mola Molas – die vor allem in den Monaten von Juli bis September häufig gesichtet werden.

Um es Euch einfacher zu machen, haben wir die Tauchgebiete in Regionen aufgeteilt:

Nusa Menjangang und Pemuteran:  

Der Unterwasser-Nationalpark Menjangan ist sicher eines der schönsten Tauchgebiete Balis und gehört zum Nationalpark Bali Barat und ist ein Paradies nicht nur für Makrofans. Steilwände und wunderschöne Korallenlandschaften mit viel Fischleben und einer echten Chance auf Großfisch.

Direkt vor der Tauchbasis im Pondok Sari Beach Resort in Pemuteran gibt es übrigens auch eines der ältesten und das größte Korallenaufzuchtprojekte der Welt. In einer Tiefe von 3 bis 7 m sind Drahtkäfige aufgestellt, durch die eine leichte, elektrische Spannung fließt. Bei Berührungen stellt das keine Gefahr dar, aber die hier angesiedelten Korallen wachsten etwas vier- bis fünfmal schneller als andernorts. Das Riffprojekt geht nahtlos in das natürliche Riff über, welches eine Tiefe von etwa 20m erreicht.

Gilimanuk / Secret Bay – Einer der besten Kritter-Tauchplätze weltweit

Ebenfalls im Nordwesten bei Gilimanuk befindet sich der bekannte Tauchplatz für alle Macro-Fans, die Secret Bay, ein Eldorado für Unterwasserfotografen.

Neben den lokalen Tauchplätzen, gibt es am Hausriff von Pemuteran eines der ältesten und weltweit größten Korallen Korallenprojekte überhaupt. Dieses künstliche Riff besteht aus Drahtkäfigen, durch die eine leichte, elektrische Spannung fließt und damit das Wachstum der angesiedelten Korallen begünstigt. Alle Tauchplätze in dieser Region fahren wir von unseren Tauchbasen im Pondok Sari Beach Resort & Spa und im Matahari Beach Resort & Spa an.

Direkt vor der Tauchbasis im Pondok Sari Beach Resort in Pemuteran gibt es übrigens auch eines der ältesten und das größte Korallenaufzuchtprojekte der Welt. In einer Tiefe von 3 bis 7 m sind Drahtkäfige aufgestellt, durch die eine leichte, elektrische Spannung fließt. Bei Berührungen stellt das keine Gefahr dar, aber die hier angesiedelten Korallen wachsten etwas vier- bis fünfmal schneller als andernorts. Das Riffprojekt geht nahtlos in das natürliche Riff über, welches eine Tiefe von etwa 20m erreicht.

Kubu – Sambirenteng

Das ist die Tauchregion rund um das Alam Anda und das Siddhartha and der balinesischen Ostküste. Viele lokale Tauchplätze, die wir mit dem Boot oder dem Auto anfahren und von Land aus betauchen sind hier zu finden. Wir starten in der Regel um 8:30 Uhr und um 14:30 Uhr sowohl vom Alam Anda als auch vom Siddhartha zu den Tauchgängen in dieser Region. Beide Resorts verfügen zudem über fantastische Hausriffe, die unbegrenzten Tauchspaß versprechen. Hier könnte ihr quasi rund um die Uhr tauchen. Gerade Nachttauchgänge sind hier auf jeden Fall zu empfehlen. Am Hausriff des Siddhartha liegt auch das Wrack der Boga. Ein indonesisches Patrouillenboot, das im September 2012 versenkt wurde. Alle Tauchplätze in dieser Region sind vielfältig und von beiden Resorts innerhalb von maximal 30 Minuten erreichbar.

 

Tulamben

Tulamben ist ebenfalls an der Ostküste gelegen. Das Tauchgebiet ist vor allem durch das berühmte Wrack der U.S.A.T. Liberty bekannt geworden. Das 120 m lange Schiffswrack ruht im 90° Winkel auf einer Tiefe von 3 bis etwa 30 m und ist somit sowohl für Beginnern als auch für den fortgeschrittenen Taucher geeignet. Das Wrack stammt aus dem zweiten Weltkrieg und wurde mit dem Ausbruch des Mount Agung 1963 an seine jetzige Position gedrückt. Die U.S.A.T. Liberty ist jedoch nicht der einzige Tauchplatz bei Tulamben. Auch Tulamben Drop Off und Tulamben Coral Garden sind wunderschöne und beliebte Tauchplätze. Vom Siddhartha erreichen wir die Plätze mit dem Boot in wenigen Minuten, die Entfernung zum Alam Anda beträgt mit dem Auto etwa 30 Minuten. Beide Tauchbasen fahren regelmäßig dorthin.

Amed und Padang Bai

Amed und Padang Bai liegen südlich des Siddhartha an der Ostküste. Wir fahren sie sowohl vom Alam Anda als auch vom Siddhartha mit dem Auto an. Vor Ort muss dann teilweise noch auf Auslegerboote umgestiegen werden, um die strömungs- und fischreichen Tauchplätze wie Amed Drop Off, Gili Selang, Jemeluk oder Blue Lagoon, Gili Biaha, Gili Mimpang und einige mehr zu erreichen.

Nusa Penida

Die Inseln Nusa Penida und Nusa Lembongan besuchen wir in Tagesausflügen. Vom Resort geht über den Hafen in Padang Bai mit Booten nach Nusa Penida. Das Highlight dieses Tauchgebiets sind die ganzjährigen Mantasichtungen, die fast garantiert werden können. Während der Monate Juli bis September bestehen hier auch sehr große Chancen auf Mondfische „Mola Molas“. Im englischen heißen sie übrigens Sun Fish.

Wir sind in Lage die komplette Palette der Tauchhighlights anzubieten: Nusa Menjangan, Nusa Penida, Secret Bay, Tulamben, das Wrack der Liberty, Amed und vieles mehr. Um das alles entspannt erleben zu können, bietet sich eine Kombination zwischen den Resorts an.

Welches der vielen Resorts auf Bali ist für mich das Richtige?

Das Budget spielt dabei sicherlich eine nicht ganz unerhebliche Rolle. Wobei Bali selbst nicht teuer ist. Im Vergleich zu anderen Urlaubsregionen, haben wir in Bali ein sehr gutes Preisleistungsverhältnis. Auch hier gibt es von einfachen Unterkünften bis hin zum absoluten 5 Sterne plus Luxus Resort alles was man sich vorstellen kann.

Werner Lau betreibt auf Bali drei eigene Resorts mit unterschiedlichen Stilrichtungen:

Das Pondok Sari Beach Resort & Spa in Pemuteran gilt als eines der beste Taucherhotels und liegt an der Nordwest-Küste Balis in Pemuteran. Touristisch ist diese Region noch deutlich weniger erschlossen als der Süden Balis, trotzdem bietet der Ort Abwechslung mit einigen Restaurants und Cafés. Das landestypische, gemütliche 3 Sterne Resort liegt am feinsandigen Lavastrand von Pemuteran. Preisklasse: günstige 3 Sterne  

Das Alam Anda Ocean Front Resort & Spa im Nordwesten Bali gilt DER 4 Sterne Geheimtip. Das Resort mit sehr familiärem Charakter ist eingebettet in einen wunderschönen, etwa 3 Hektar großen tropischen Garten direkt am Strand. Preisklasse: bezahlbare balinesische 4 Sterne

Das Siddhartha Ocean Front Resort & Spa liebt ebenfalls im Nordwesten der Insel bei Kubu, Tulamben. Es liegt direkt am Wasser, bietet den Luxus eines Boutique Hotels und ist dennoch elegant und ungezwungen. Ein tolles Resort für gehobene Ansprüche zu äußerst fairen Preisen. Preisklasse: Boutique Hotel

Natürlich gibt es auf Bali noch viele weitere Resorts und Hotels, die sich in Preis und Ausstattung von unseren Resorts unterscheiden. Wir haben jedoch die Erfahrung gemacht, dass gerade die familiäre Atmosphäre, die persönliche Ansprache und das gepflegte Ambiente unserer Resorts, unsere Gäste immer wieder kommen lassen. In allen unseren Resorts, haben wir eine sehr hohe Rate an Wiederholergästen und überwiegend Gäste aus nordeuropäischen Ländern.

Peter Lange

Und wie ist das Wetter auf Bali in einem bestimmten Monat?

Die Nähe des Äquators ist für das tropische Klima auf Bali verantwortlich. Die Temperaturen ändern sich im Laufe des Jahres kaum. In den wärmsten Monaten Oktober und November liegen die durchschnittlichen Tageshöchstwerte bei etwa 32° in den kühlsten Monaten Februar und März bei etwa 30°. Auch die nächtlichen Tiefsttemperaturen bewegen sich ganzjährig auf ähnlichem Niveau, nämlich bei etwa 22 – 23°.

In den Bergen, die auf Bali bis zu einer Höhe von über 3.000 m ansteigen, herrscht zwar ebenfalls tropisches Klima mit nur geringen Veränderungen der Temperatur im Jahresverlauf; allerdings liegt das Temperaturniveau hier deutlich niedriger. Auf den Gipfeln kann das Thermometer nachts durchaus auf unter zehn Grad fallen. Tagsüber steigt es dort nicht viel höher als 20°C.

Klimaprägend auf Bali sind die verschiedenen Monsunwinde, die zu zwei Jahreszeiten auf der Insel führen.

Der Nordwest-Monsun sorgt für kurze, heftige Niederschläge während der Regenzeit, die von Mitte/Ende November bis März andauert. Regenzeit heißt jedoch nicht, dass es den ganzen Tag über regnet. Vielmehr sind kurze, aber sehr ergiebige Schauer alle zwei bis drei Tage üblich. Wenn der Südwest-Monsun dominiert, herrscht Trockenzeit. Die Trockenzeit hält gewöhnlich von April bis Mitte/Ende November an. Während dieser Zeit regnet es nur etwa 3 -5 Tage im Monat.

Wann ist die beste Jahreszeit um nach Bali zu Reisen und was gibt es wann zu sehen? Welche Sichtweiten kann ich erwarten?

Die optimale Reisezeit um auf Bali zu tauchen ist ganzjährig gegeben – wobei man während der Trockenzeit (April – Mitte/Ende November) mit ruhigerer See und besseren Sichtweiten rechnen kann als während der Regenzeit wo die Sichtweiten unter Wasser wegen den Regenfällen und der aufgewühlten See eingeschränkter sein werden.

Tom Vierus

Welche Wassertemperaturen erwarten mich auf Bali und welchen Tauchanzug benötige ich?

Die Wassertemperaturen im Meer um Bali werden ebenfalls vom tropischen Klima bestimmt und sind ganzjährig sehr konstant. Sie liegen fast nie unter 25 Grad und ebenso selten über 30 Grad.Ein 3 mm bis 5 mm dicker Nasstauch-Anzug oder Shorty reicht vollkommen aus. Wir empfehlen wegen den für Bali typischen, eher steinigen Stränden, das Mitbringen oder Ausleihen von Füßlingen und entsprechenden Flossen.

Wie wird auf den Bali getaucht?

 Die Möglichkeiten sind vielfältig.

Hausrifftauchen

Jede Werner Lau Tauchschule liegt direkt am Meer und verfügt über ein interessantes Hausriff mit verschiedenen Ein- und Ausstiegen.

Für jeden Bereich am Hausriff stehen unsere Helfer den Gästen beim Ein- und Ausstieg zur Seite. Auch die Ausrüstungen werden von unserem Personal für Euch getragen. Alle Hausriffe eignen sich wunderbar für Early Morning und Nachttauchgänge.

 

Tauchen vom Strand

Einige der Tauchplätze in Bali können nur mit dem Auto angefahren werden. Die Einstiege finden immer vom Strand/Ufer aus statt. Auch hier steht jederzeit die Hilfe von den in Bali typischen Portern zur Verfügung. Die Ausrüstung wird immer erst in Wassernähe oder sogar erst im Wasser angezogen. Viele der angebotenen „2-Tank-Dives“ finden vom Ufer aus statt.

Eckhard Krumpholz

Tauchen vom Boot und den Balinesischen „Jukung“ Auslegerbooten

Die Werner Lau Tauchbasen bieten täglich Einzeltauchgänge oder Two-Tank Dives zu den Tauchplätzen der Region, mit Fahrtzeiten von 5 Minuten bis 30 Minuten an. Die Abfahrtszeiten sind zwischen 07.30 und 08.30 Uhr und 13.00 und 14 Uhr und werden den jeweiligen Tidezeiten vor Ort angepasst. Alle Resorts verfügen über eigene Boote, die für die lokalen Bereich zur Verfügung stehen.

Es gibt aber auch Ganztagesausfahren die vom jeweiligen Resort mit dem Auto angefahren werden. Einige der mit dem Auto angefahrene Tauchplätze bedingen eine Weiterfahrt mit den für Bali typischen Jukung Auslegerbooten. Die Boote werden vom Strand aus beladen und die Taucher kommen in den Genuss einer Ausfahrt mit diesen Landesüblichen Fischerbooten.

 

Kann ich auf Bali auch als Tauchanfänger tauchen?

Mit Sicherheit. Die meisten Tauchplätze in Bali sind im Vergleich zu anderen Tauchdestinationen einfach zu betauchen. Viele der Tauchgänge finden vom Ufer aus statt und sind meist strömungsgeschützt und von der Navigation her einfach zu betauchen. Dank dem plankton- und nährstoffreichen Wasser und den Riffspezifikationen finden wir in Bali schon in geringen Wassertiefen eine reichhaltige und sehenswerte Fisch- und Korallenwelt vor. Unsichere oder ungeübte Taucher werden jederzeit von einem Tauchguide oder einem der Tauchlehrer begleitet.

Kann man auf Bali Tauchen lernen?

Selbstverständlich kann man auf Bali tauchen lernen – sehr stressfrei und einfach sogar. Wie es Werner Lau schon auf den Malediven praktiziert hat, so wird auch in Bali in kleinen Gruppen ausgebildet. Maximal zwei Tauchschüler kommen auf einen Tauchlehrer, so dass eine äußerst individuelle Ausbildung garantiert ist und die Stärken und Schwächen eines jeden Tauchschülers individuell gefördert werden können. Die Vorteile bestehen darin, dass man in 3 bis 4 Tagen im warmen Wasser und entspannter Atmosphäre tauchen lernen kann. Wer will kann im Siddhartha sogar die Einflüsse der Yoga-Techniken ausnutzen. Auch die Theorie kann vorab bequem auf dem heimischen Sofa online absolviert werden.

Wer bei uns den Anfänger Tauchkurs Open Water Diver absolviert hat, geht mit einem international anerkannten Zertifikat nach Hause und ist damit auf jeder Tauchbasis der Welt willkommen. Wir bilden wahlweise nach SSI, PADI oder CMAS aus. Beide Tauchscheine sind absolut gleichwertig.

Peter Lange

Wie verhält es sich auf Bali mit den Versicherungen, wie ist die Versorgung bei einem Tauchunfall und brauche ich ein tauchsportärztliches Attest?

Eine persönliche Tauchunfallversicherung ist nicht zwingend vorgeschrieben, aber empfehlenswert. Es gibt verschiedene internationale Anbieter dafür (z. B. DAN, AquaMed, DiveAssure, VDST). Wir empfehlen den Abschluss einer solchen Versicherung, denn die notwendigen Behandlungen sind von den üblichen Reiseversicherungen meistens nicht abgedeckt. Die Tauchbasen und auch die Tauchlehrer sind selbstverständlich versichert.

 

Die Versorgung bei einem Tauchunfall ist auf Bali sehr gut geregelt. Eine sehr gut ausgestattete Dekompressionskammer gibt es in der balinesischen Hauptstadt Denpasar. Sie befindet sich in dem großen modernen Krankenhaus Sangla und ist mit dem Auto gut erreichbar.  Allerdings sind die „Fahrten“ in der Deko-Kammer nicht gerade günstig. Deshalb ist auch der Abschluss einer Tauchunfallversicherung dringend empfohlen. Für die Erstversorgung sind sowohl die Tauchboote als auch die Basen mit Sauerstoff, Notfallfunk und Erste-Hilfe-Koffer ausgestattet. Unser Personal wird regelmäßig entsprechend geschult und weiß genau was wann zu tun ist. Tauchunfälle passieren Gott sei Dank wirklich nur sehr, sehr selten.

Eine tauchsportärztliche Untersuchung ist für die Teilnahme an den Tauchkursen oder späteren Tauchgängen immer empfehlenswert, jedoch auf den Malediven nur gesetzlich vorgeschrieben, wenn eine oder mehrere Fragen im medizinischen Fragebogen mit „ja“ beantwortet werden. Im eigenen Interesse empfehlen wir allerdings, Euch vor der Reise tauchsportärztlich untersuchen zu lassen und Euch ein entsprechendes Attest ausstellen zu lassen.

Lohnt es sich Tauchpakete oder Tauchkurse vorzubuchen?

Tauchpakete oder Tauchkurse sind in der Vorbuchung etwa 20% günstiger als lokal und damit lohnt sich die Vorbuchung von Tauchpakete und Tauchkursen in jedem Fall. Hinzu kommt, dass wir auf Bali sehr flexibel mit der Aufteilung der Tauchpakete sind, denn viele Gäste sind nicht ausschließlich zum Tauchen auf die Insel gekommen, sondern möchten vielmehr auch Tagesausflüge unternehmen.

Harald Mielke

Weitere Informationen zu Bali

Bali selbst hat eine Gesamtfläche von 5780 m² und ist ideal um Tauchen und Reisen zu verbinden.  Viele Ortschaften auf Bali sind noch völlig unberührt und zeigen Euch Bali in seiner ursprünglichen Pracht. Die Balinesen selbst dürften wohl eines der freundlichsten Völker in Südostasien sein. Vor allem in Gegenden, in den der Tourismus noch nicht so ausgeprägt ist, wird man laufend von Einheimischen auf der Straße begrüßt, kleine Kinder winken einem zu und generell wird man ständig angelächelt. Auch kann es passieren, dass man am Strand von einer Indonesischen Familie dazu eingeladen wird, sich dazu zu hocken und mit Ihnen zu essen. Einfach so! Gastfreundschaft wird auf Bali großgeschrieben.

Unsere Tauchbasen auf Bali: