MY Sheena Logbook 22. – 29.04.2018

Für diese Reise war gleich zu Beginn des Südwestmonsuns gutes Wetter vorhergesagt. Eine kleine Gruppe von fünf Tauchern soll mit der Sheena einen einwöchigen Tauchausflug in die zentralen und südlichen Atolle unternehmen.

22.04.2018

Dolphins Corner (check dive)

Alle Gäste kamen vor dem Start an und hatten eine entspannte Zeit in Filitheyo, bevor sie sich uns für einen Checktauchgang an Dolphins Corner anschlossen. Das war bei einer milden Strömung mit klarer Sicht. Wir hatten Weißspitzenriffhaie, ein paar Tintenfische, die große Schule der Bump Head Snapper, einen Adlerrochen und eine Menge Rifffische entlang einer Schule von roten Schnappern am Sicherheitsstopp. Ein einfacher und entspannter Checktauchgang mit viel Fisch.

23.04.2018

Dive 1 Barracuda Kandu

Dive 2 Aribeach Beyru

Dive 3 Dhigurah Arches

Die Sonne geht auf zu einem schönen Tag im Paradies 🙂

Ruhige See und erstaunliches Wetter. Eine milde Strömung mit einer Sichtweite von 20 Metern. Der Tauchgang begann mit einigen Weißspitzenriffhaien und wir hatten einen Adlerrochen am Kanalrand, der von Zeit zu Zeit den Tauchern sehr nahe kam. Eine Schule von fünf Adlerrochen schwamm weit im Blau. Leider keine grauen Riffhaie, aber Baby-Weißspitzen unter Tischkorallen, viele Fledermausfische am Sicherheitsstopp.

Danach fuhren wir zum südlichen Ari Atoll, tauchten zum äußeren Riff von Ari Beach Island bei leichter Strömung am Riff entlang. Hier hatten wir einige Weißspitzen, Schwarzspitzen-Riffhaie am oberen Riff, einen gefiederten Stachelrochen, drei Tintenfische und einige Rotfeuerfische. Leider kein Walhai.

Für den dritten Tauchgang fuhren wir zum Innenriff der Insel Dhigurah („Dhigurah-Bögen“) in der Hoffnung auf ein paar Mantas, wir hatten keine Mantas, sondern einen sehr verspielten Stachelrochen, einige schöne Nacktschnecken und Weißspitzenriffhaie. Es war toll, durch die Bögen zu schwimmen und in die Überhänge zu gelangen.

 

24.04.2018

Dive 1 Five Rocks

Dive 2 Dhidhoo Beyru

Dive 3 Fiyaathoshi Kandu

Der erste Tauchgang führte uns zu Five Rocks, bei einer leichten, auslaufenden Strömung und einer Sichtweite von etwa 15 Meter. Es war cool, durch die Felsen in den Canyons zu schwimmen, ein Riff voller Fächerkorallen in vielen Farben, ein paar Weißspitzenriffhaie, ein Napoleon und das Riff voller kleiner Fische. Auf dem Rückweg zur Sheena fanden wir nach dem ersten Tauchgang sechs Mantas in der Lagune von Dhigurah. So verbrachten wir eine gute Zeit beim Schnorcheln mit den sanften Rays.

Dann suchten wir nach dem Walhai am Außenriff des Südatolls. Diesmal kein Glück, also sprangen wir für einen zweiten Tauchgang Dhidhoo BEyru. Ein schöner Strömungstauchgang, bei dem es bei etwa 20 Meter Sichtweite viel zu sehen hatten. Es gab etwa fünf Schwarzspitzenriffhaie, einige Weißspitzen, eine grüne Schildkröte, zwei Adlerrochen und eine Schule von etwa 10 Mobulas, die den Tauchern sehr nahe kamen.

Für den letzten Tauchgang fuhren wir zur Westseite des Vaavu Atolls um an Fiyaathoshi Kandu zu tauchen. Der Tauchgang begann mit einer milden Auslaufströmung und wechselte dann zur Hälfte des Tauchgangs in einlaufend. Eine Schule mit Großaugenmakrelen und einigen gelben Flossenbarrakudas machten den Anfang. Außerdem hatten wir bunte Weichkorallen auf den tiefen Blöcken und in den Überhängen und es gab zwei anmutige Mantas, die sich eine gute halbe Stunde lang in der Mitte des Kanals drehten. Das war so cool.

 

25.04.2018

Dive 1 Thirteen Eagle rays

Dive 2 Rakeedhoo Kandu

Dive 3 Happy Corner

Auf dem Weg zu Thirteen Eagle Rays entdeckten wir einige Delfine, die auf die Oberfläche sprangen. Wir hatten eine leichte bis mittlere einlaufende Strömung im Kanal mit sehr guter Sicht. Wir begannen den Tauchgang im Blauwasser und kam an den Rand des großen Canyons. Hier hatten wir zwei große Silberspitzenhaie, die sich vom tiefen Rand her näherten, etwa fünf Graue Riffhaie und einige Weißspitzenriffhaie auf dem Weg zur Ecke. Auf dem Riff gab es einen Adlerrochen und einen Silberspitzenhai direkt an der Ecke des Riffs, ein Stachelrochen grub den Sand im Sandboden des Kanals aus.

Dann gingen wir zum Rakeedhoo Kandu für den zweiten Tauchgang. Wir hatten eine milde auslaufende Strömung. Ein großer Adlerrochen war in der Nähe und ein paar kleine graue Riffhaie waren an der Ecke, Weißspitzenriffhaie, ein riesiger Schwarm von Jacks, vier große Barrakudas schwimmen im Blau. Auf dem Weg zum Sicherheitsstopp hatten wir einige große und kleine Napoleons.

Für den letzten Tauchgang fuhren wir zu Happy Corner. Bei einer milden auslaufenden Strömung konnte wir dieses tolle Riff betauchen. Wir hingen mitten in der großen Schule der Barrakudas und Jacks, da schwammen Graue Riffhaie in der Nähe. Ein großer Napoleon schwebt an der Ecke. Zwei Schildkröten am Sicherheitsstop am oberen Riff machten den Tauchgang zu einem schönen Ende.

 

26.04.2018

Dive 1 White Tip Station

Dive 2 Mantas and More

Dive 3 Simply the Best

Dive 4 Medhufushi Thila (night dive)

Die White Tip Station war bei mittlerer Strömung aber guter Sicht eine gute Wahl. Wir trafen die große Schule von Jacks und Barrakudas mit einem großen Grauen Riffhai im Inneren. Massive Zackenbarsche in der großen Höhle. Einige Weißspitzenhaie und ein riesiges Napoleon an der Ecke gegen Ende des Tauchgangs.

Eine milde Strömung mit eingeschränkter Sicht in Mantas & More. Der Tauchgang begann mit einer riesigen Schule von Bumphead-Snappern, einigen großen Grauhaien entlang des Riffs, ein Mantarochen zog durch das blaue Wasser. Als wir den Tauchgang fortsetzten, hatten wir etwa sechs kleine Weißspitzenhaie am Grund. Sie waren überhaupt nicht scheu, also hatten die Gäste eine gute Zeit, sie zu fotografieren. Am Ende des Tauchgangs trafen wir einige grüne Schildkröten und eine Karettschildkröte.

Das waren Mantas and a lot more…

Als unser Gast, der einen Thila-Tauchgang wünscht, gingen wir zu Simply the best für unseren dritten Tauchgang des Tages. Es war eine milde Strömung, so dass wir einen entspannten Tauchgang um diesen wunderschönen Thila herum hatten, um die Überhänge und die großen Blöcke in der Tiefe zu erkunden. Viele kleine Sachen und ein Riff voller Fische waren toll.

Der letzte Tauchgang war am Medhufushi Thila bei Nacht. Leichte Strömung wie immer hier. War ein kühler und leichter Tauchgang um dieses Thila, einige Nacktschnecken, Seeschnecken und Plattwürmer, einige Rotfeuerfische und Schildkröten waren am Riff.

 

27.04.2018

Dive 1 Mantas and more

Dive 2 kingdom of fish

Dive 3 Western highlights

Da wir neulich so viel Mantas &More genossen haben, sind wir dorthin gefahren. Viele große Riffhaie, Weißspitzenhaie, einige Napoleons, Schildkröten und eine freundliche Muräne. Zwei große Flundern, einer schwamm so anmutig. Am Ende des Tauchgangs fanden wir zwei Mantas an der Ecke, die gerade von den kleinen Fischen gereinigt wurden.

Dann fahren wir zur Westseite des Meemu-Atolls. Kingdom of Fish war bei leichter, einlaufender Strömung sehr gut. Wir hatten viele Füsiliere, die durch die Taucher schwammen. Es war wie eine Fischsuppe. Einige Weißspitzenriffhaie kreuzten auf dem Kanalrand und zwei große alte Weißspitzenhaie ruhten unter einem großen Korallenblock. Ein riesiger Stachelrochen lag auf dem sandigen Grund vor dem Thila.

 

Der dritte Tauchgang mit etwas auslaufender Strömung war bei Western Highlight. Wie immer gab es eine riesige Schule von Füsilieren und einige große Hundezahn-Thunfische waren auf der Jagd. In der Tiefe hatten wir eine Schule von Jack genauso wie auf dem oberen Riff. Am Ende des Tauchgangs hatten wir noch einen Weißspitzenriffhai auf dem Top Reef. Das war auch schön.

Da wir gutes Wetter hatten, gab es auf der unbewohnten Insel Fenboa Finolhu ein tolles Beach Dinner. Wir hatten so viel Spaß bei diesem Abendessen.

 

28.04.2018

Dive 1 Western Hihglight

Dive 2 Filitheyo outside

Da wir etwas Strömung erwarten, tauchen wir wieder bei Western Highlight. Wir hatten einen leichte bis mittlere einlaufende Strömung bei einer Sichtweite von etwa 20 Metern. Es gab drei große graue Riffhaie am Kanalrand, Adlerrochen, ein paar weiße Spitzen, viele Jacks und einige große Barrakudas an der Vorderseite des Thilas. Wir trieben zum Sicherheitsstopp hinein und waren wieder von Füsilieren umgeben.

Für den letzten Tauchgang, fuhren wir zurück ins Faafu Atoll kamen. Filitheyo Outside war bei einer leichten bis mittleren einlaufenden Strömung und guter Sichtweite sehr gut. Wir trafen gleich zu Beginn des Tauchgangs einige Weißspitzenriffhaie und Adlerrochen, einen Stachelrochen und viele Fledermausfische am Riff, einen Oktopus, der sich in seinem Haus versteckt. Gegen Ende des Tauchgangs hatten wir einige Weißspitzenhaie an der Riffspitze sowie ein massiver Ammenhai, der gerade unter einem großen Korallenblock schlief, war ein perfektes Ende der Woche. Später am Tag kamen wir auf die Insel Filitheyo und hatten eine tolle Zeit an der Bar, während wir die Happy Hour genossen.

29.04.2018

An- und Abreisetag. Leider ist es an der Zeit, sich von unseren freundlichen Tauchern zu verabschieden und wir hoffen, dass wir beim nächsten Mal wieder ein tolles Abenteuer mit euch haben werden.

Thank you.

 


Zurück- Logbuch Blogs

Kommentare