Ägypten, Tauchen und noch viel Mee(h)r

Tauchen, Schnorcheln, Erlebnisurlaub, Kultur, Entspannung und noch vieles mehr. 

Ägypten ist eines der vielfältigsten Reiseziele, welches man in nur ca. 4,5 Flugstunden erreichen kann und das ganzjährig. Ein Kurzurlaub für 1 Woche lohnt sich also auch auf jeden Fall.

Wüste 16

Für Taucher und Schnorchler ist Ägypten aufgrund seiner beeindruckenden Unterwasserwelt sicherlich das mit Abstand beliebteste Ziel für uns Europäer. Die einzigartige Korallenvielfalt, Riffe mit tausenden von unterschiedlichen Bewohnern von ganz klein, bis majestätisch groß. Eine Farbenvielfalt, die ihresgleichen sucht.
Schon beim Anflug, egal ob Sharm El Sheikh, Hurghada oder Marsa Alam, begeistert der Blick auf das tiefblaue Meer mit seinen vorgelagerten Riffen und der nahtlose Übergang zu den bizarren Formen und Farben der Wüste.

Gastfreundlichkeit wird in Ägypten sehr großgeschrieben. Die Menschen sind äußerst freundlich und hilfsbereit. Man fühlt sich hier sofort sehr wohl und geborgen. Trotzdem ist es gut, wenn sich Touristen vor der Reise mit den Sitten und Gepflogenheiten in diesem Land ein bisschen vertraut machen.

Der Tourismus spielt in Ägypten schon relativ lange eine Rolle. Die Pyramiden sowie unzählige Tempel entlang des Nils haben schon immer eine magische Anziehungskraft auf die Menschen ausgeübt. Aber erst seit den 70er Jahren wurde auch das Rote Meer langsam für Urlauber erschlossen.
Taucher waren die ersten, die die anderen Wunder Ägyptens erkundeten – nämlich die unter Wasser.

Nicht abschrecken lassen solltet ihr euch von der viel diskutierten politischen Lage in Ägypten. Wir und viele unserer Freunde leben seit vielen Jahren, teilweise sogar seit Jahrzehnten hier. Auch wenn manche Medien zeitweise einen anderen Eindruck vermitteln mögen, fühlen wir uns hier am Roten Meer absolut sicher.

Damit euer Ägyptenurlaub ein voller Erfolg wird haben wir hier einige Informationen zusammengestellt, die euch bei der Entscheidung „wohin in Ägypten, wo kann man am besten tauchen und was kann man sonst noch machen“ unterstützen.

In welche Region Ägyptens sollte ich gehen:

Die besten Tauchgebiete befinden sich im Sinai sowie an der afrikanischen Ostküste zwischen Hurghada und Marsa Alam.

Blick auf die Naama Bay 2010, im unteren Viertel des Bildes befindet sich die Tauchbasis von Werner Lau

Sharm El Sheikh ist sicherlich die bekannteste Destination im Süd Sinai.  Hier befinden sich weltbekannte Tauchreviere wie Ras Mohamed, die Straße von Tiran oder auch das Wrack der Thistlegorm. Aber auch die lokalen Tauchplätze entlang der Küste haben extrem viel zu bieten.  Riesige Schwärme von Schnappern und Barrakudas, Mantas, Walhaie sowie verschiedene Arten von Haien. Natürlich kommt auch Makro nicht zu kurz. Die Tauchbasis von Werner Lau/Sinai Divers liegt direkt am Bootsanleger der Naama Bay, von wo aus täglich Tages – und Halbtagestouren mit dem Boot gefahren werden.
Kostenlose Transfers holen euch von jedem Hotel in Sharm El Sheikh morgens ab und bringen euch abends auch wieder zurück.
Hier kommen im Übrigen auch die Tek Taucher (die Technischen Taucher) auf ihre Kosten. Entsprechende Ausrüstung für Tauchgänge und ein vielfältiges Ausbildungsprogramm ist selbstverständlich vorhanden.

Ein schönes Hausriff gibt es ebenfalls direkt an der Basis.
Die gesamte Fauna und Flora hat sich in den letzten Jahren, als der Tourismus in Ägypten stark rückläufig war, sehr gut erholt. Wer also die fantastische Unterwasserwelt erkunden will ist hier und jetzt genau richtig.
Sharm El Sheikh ist eine sehr lebhafte Stadt. Mit über 150 Hotels, vom preiswerten Bed & Breakfast bis zum luxuriösen 5 Sterne Hotel ist alles vorhanden. An der Strandpromenade in der Na’ama Bay gibt es unzählige Shops, Restaurants und Bars. Das Nachtleben kommt da auch nicht zu kurz.
Selbstverständlich kann man auch Ausflüge in die Wüste oder an den Moses Berg zum weltberühmten Katharinen Kloster unternehmen.

Dahab ist ein kleiner Ort ca. 90 Km nördlich von Sharm El Sheikh.

Mit dem Blue Hole und dem Canyon gibt es hier 2 weltbekannte Tauchplätze, die wir in Tagesausflügen von Sharm El Sheikh aus betauchen.

Hurghada ist sicherlich einer der bekanntesten Orte für Taucher in Ägypten. Allerdings ist nicht nur der Ort selbst, sondern auch die Tauchgebiete durch den jahrelangen Massentourismus ziemlich in Mitleidenschaft gezogen worden.
Ganz anders sieht es hingegen im Süden, in der Region Marsa Alam aus.

Oasis 01

Marsa Alam selbst war ursprünglich ein kleines Dorf. In den letzten Jahren gab es zwar einiges an Bautätigkeit, aber mit Ausnahme neuer Wohnhäuser hat sich nicht sehr viel weiterentwickelt.
Es gibt zwar ein paar Shops und Restaurants aber Shopping Malls und Nachtleben sucht man hier vergebens. Die Hotels sind nicht im Ort selbst, sondern einige Kilometer nördlich und südlich.
Das Hotel The Oasis mit Tauchbasis liegt 23 Km nördlich von Marsa Alam. Zum internationalen Flughafen von Marsa Alam sind es nur 40 Km nach Norden. Hotel und Tauchbasis sind ein Gemeinschaftsprojekt von Sinai Divers und Werner Lau. Hier steht alles im Zeichen der Ruhe und Erholung. Das bezaubernde kleine Hotel mit seinen 49 individuell gestalteten Zimmern ist im Baustil einem nubischen Dorf nachempfunden und fügt sich wunderbar in die Landschaft ein. 
Neben tauchen hat sich nun auch Yoga durchgesetzt. Ein wunderschöner, sehr großer Raum mit toller Terrasse und atemberaubendem Blick ist direkt am Strand.

Hier wird hauptsächlich von Land aus getaucht. Täglich gibt es Ausfahrten mit dem Minibus zu den wunderschönen Buchten in der Umgebung. Die Fahrzeiten betragen zwischen 3 – 30 Minuten.
Bootsausfahrten werden zusätzlich 3-mal wöchentlich zu den berühmten Riffen Dolphinhouse, Abu Dabbab und Shaab Marsa Alam angeboten. Erfahrene Taucher können in ca. 20 Minuten mit dem Schlauchboot zum weltbekannten Elphinstone Riff fahren.
Das Hausriff (Saumriff mit Drop Off) ist auch optimal für Early Morning oder Nachttauchgänge geeignet. Nachts ist die Chance auf eine spanische Tänzerin sehr groß.

An den noch relativ unberührten Riffen hat man eine atemberaubende Farbenpracht. Die Korallen zählen weltweit sicherlich zu den schönsten und vielfältigsten. Aber auch Delphine (Tümmler sowie Spinnerdelphine), Dugongs, große Schildkröten und Haie sowie Seepferdchen, Drachenköpfe, Flügelrossfische und unzählige Arten mehr kann man hier bestaunen.

Von hier aus kann man neben dem tauchen auch sehr schöne kulturelle Ausflüge in die jahrtausende alte Geschichte Ägyptens unternehmen.  Luxor, Edfu, Karnak Tempel oder das Tal der Könige sind nur einige Beispiele. Auch der Kamelmarkt in Shelatin ist eine besondere Attraktion. Des Weiteren gibt es eine Astro Tour, bei der man den einmaligen Sternenhimmel beobachten kann. Dies lässt sich auch gut mit einen Bedouinen Dinner in der Wüste verbinden.
Natürlich ist auch Kamelreiten, oder für die eiligeren eine Ausfahrt mit dem Quad durch die Wüste möglich.

Tauchsafaris:

Direkt beim Flughafen von Marsa Alam befindet sich Port Ghalib. Von hier aus bieten alle Safarischiffe 1 – und 2 Wochen Touren an. Es gibt viele unterschiedliche Routen. Man kann von den Brother Islands über Daedalus und Elphinstone oder Rock Islands, Zabargad bis in den tiefen Süden.
Viele kombinieren auch eine Safari mit einem Hotelaufenthalt.

Lipmann Marsa Alam REN 8878

Wie ist das Wetter in einem bestimmten Monat in Ägypten und wann ist die beste Reisezeit:

Tauchen und auch anderer Urlaub ist 365 Tage im Jahr möglich.  Die europäischen Wintermonate sind auch in Ägypten die „kältesten“ Monate haben aber immer noch Tagestemperaturen von 17 – 27 Grad und Wassertemperaturen von 20 – 24 Grad. Ab April steigen dann die Temperaten auf durchschnittlich 35 Grad. Es gibt Tage, da kratzen wir an der 40 Grad Marke des Thermometers. Die Nähe zur Küste und der damit verbundene leichte Wind, lassen uns diese Temperaturen aber gut aushalten. In Sharm El Sheikh kann es im Hochsommer durchaus noch einige Grade wärmer werden.

Die gefühlte Temperatur hängt auch immer davon ab, wie stark der Wind weht. Im Sommer ist der Wind immer eine angenehme Erfrischung, im Winter hingegen kann er auch ziemlich kalt werden. In den Wintermonaten November – Februar empfiehlt es sich daher für abends auf jeden Fall eine warme Jacke und eine Mütze mitzunehmen.

März – Juni wird das Wasser schon langsam wärmer und die Luft ist noch nicht zu heiß. Außerhalb der Ferienzeit ist es auch nicht zu voll.

Juli – August ist die heißeste Zeit. Die Bettenburgen sind zwar ziemlich voll mit Badegästen, aber es sind nicht so viele Taucher unterwegs. Wer gemütlich nur mit Shorty oder 3mm Anzug mit wenig Blei tauchen und dabei noch unendlich viele Jungfische sehen will, der sollte jetzt kommen.

September – November ist für Taucher eine sehr angenehme Reisezeit. Das Wasser ist noch sehr warm, aber die Luft ist lange nicht mehr so heiß wie im Juli – August. Da  das aber alle Taucher wissen, ist es in dieser Zeit auf den Tauchbasen auch immer sehr voll.

Dezember – Februar. Bis Ende Dezember geht es meistens noch sehr gut, aber Januar und Februar sind die kältesten Monate. Daher sind jetzt auch die wenigsten Taucher da und die Preise sind am günstigsten. Jetzt ist auch die richtige Zeit für Ausflüge z.B. ins Tal der Könige, da dies im Juli – August viel zu heiß ist. Auch Yoga Anhänger schätzen die aktuellen Außentemperaturen.

Wie wird in Ägypten getaucht?

Es gibt verschiedene Varianten, die auch abhängig von der Destination sind. In Sharm el Sheikh überwiegen z. B. die Ausfahrten mit dem Boot und es gibt gelegentlich Tagesausflüge nach Dahab mit dem Auto.
In Marsa Alam ist alles im Angebot: Tauchen vom Strand aus/mit dem Auto, Tauchen vom Boot aus, Tauchen vom Zodiak, Ganztagesausflüge und Hausrifftauchen.

Wer kann hier tauchen?

Profis, Anfänger, oder kann ich auch einen Tauchkurs machen?

Anfänger sind sowohl in Sharm El Sheikh als auch in Marsa Alam herzlich willkommen und finden perfekte Bedingungen vor. Sowohl in flachen und strömungsfreien Buchten als auch bei einfachen und ruhigen Tauchgängen vom Boot kann man die Unterwasserwelt absolut stressfrei zusammen mit unseren Guides erkunden.

Tauchkurse können deswegen hier auch optimal durchgeführt werden und das Lernen gestaltet sich sehr einfach. Die Vorteile bei uns bestehen darin, dass man in Kleinstgruppen stressfrei in 3 bis 4 Tagen tauchen lernt und dabei bereits eine Menge zu sehen bekommt. Wer will, kann sogar die Theorie im Vorwege zu Hause online erlernen.
Wer bei uns den Anfänger Tauchkurs Open Water Diver absolviert hat, geht mit einem international anerkannten Zertifikat nach Hause und ist damit auf jeder Tauchbasis der Welt willkommen. Wir bilden wahlweise nach IAC, PADI oder SSI aus. Alle Tauchscheine sind absolut gleichwertig.
Auch bilden wir fast alle weiterführenden Kurse bis Divemaster und auch Tauchlehrer aus.

Profis speziell auch Fotografen kommen hier ebenfalls voll auf ihre Kosten. In den flachen Buchten gibt es unzählige Motive im Makro Bereich aber auch die Dugongs halten sich hier auf. Bei den sehr anspruchsvollen Plätzen wie z.B. dem bekannten Elphinstone Riff bekommt man oft Hammerhaie oder einen Longimanus vor die Linse.

Lohnt es sich Tauchpakete oder Tauchkurse vorzubuchen?

Tauchpakete oder Tauchkurse sind in der Regel bei der Vorbuchung etwa 15 – 20% günstiger als vor Ort.  Es lohnt sich also auf jeden Fall im Voraus zu buchen. Nicht alle, aber die wichtigsten Leistungen sind vorab buchbar.

Versicherung, medizinische Versorgung, tauchsportärztliches Attest:

Eine persönliche Tauchunfallversicherung sollte auf jeden Fall abgeschlossen werden.
Es gibt verschiedene internationale Anbieter dafür (z. B. DAN, AquaMed, DiveAssure, VDST). Wir empfehlen den Abschluss einer solchen Versicherung, denn die notwendigen Behandlungen sind von den üblichen Reiseversicherungen oft nicht abgedeckt. Die Tauchbasen und auch die Tauchlehrer sind selbstverständlich versichert.

Die Versorgung bei einem Tauchunfall ist in Sharm El Sheikh und auch in Marsa Alam sehr gut geregelt. Beide Deko – Kammern sind gut ausgestattet und verfügen über ausgezeichnete Ärzte. In Marsa Alam ist die Kammer ca. 3 und in Sharm ca. 10 Autominuten entfernt. Allerdings sind die Behandlungen in der Deko-Kammer sehr teuer. Deshalb ist auch der Abschluss einer Tauchunfallversicherung dringend empfohlen. Für die Erstversorgung sind sowohl unsere Tauchboote als auch unsere Fahrzeuge sowie die Basen mit Sauerstoff, Notfallfunk und Erste-Hilfe-Koffer ausgestattet. Unser Personal wird regelmäßig entsprechend geschult und weiß genau was wann zu tun ist. Gott sei Dank erleben wir wirkliche Tauchunfälle fast nie.

Eine tauchsportärztliche Untersuchung ist für die Teilnahme an den Tauchkursen oder späteren Tauchgängen immer empfehlenswert, jedoch in Ägypten nur gesetzlich vorgeschrieben, wenn eine oder mehrere Fragen im medizinischen Fragebogen mit „ja“ beantwortet werden. Im eigenen Interesse empfehlen wir allerdings, Euch vor der Reise tauchsportärztlich untersuchen zu lassen und Euch ein entsprechendes Attest ausstellen zu lassen.

Wie komme ich am besten nach Ägypten:

Nach Sharm El Sheikh gibt es wieder viele Direktflüge ab ganz Europa. Man kann entweder den Flug und das Hotel selbst direkt buchen, oder man wendet sich an einen Reiseveranstalter, der Gesamtpakete anbietet. Unsere Tauchbasis holt euch zu den täglichen Tauchausfahrten in jedem Hotel in Sharm El Sheikh ab.

Wer nach Marsa Alam möchte, kann direkt dorthin fliegen. Selbstverständlich können wir euch am Flughafen abholen. Der Transfer beträgt ca. 30 Minuten.
Solltet ihr keinen günstigen Flug nach Marsa Alam bekommen, holen wir euch auch gerne am Flughafen in Hurghada ab. Der Transfer beträgt ca. 3,5 Stunden.  Das Hotel könnt ihr direkt bei uns buchen.
Natürlich könnt ihr euch auch an einen Pauschalreiseveranstalter werden.

gal000060_dsc_4765-rene-lipmann (1)

Unsere Tauchbasen in Ägypten: